Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert

BLK-Programm - Demokratie lernen & leben: Selbstevaluation mittels Befragungen

Materialien

Selbstevaluation mittels Befragungen

Inhalt dieses Bausteins

Sie wollen in Erfahrung bringen, auf welche Weise die Schülerinnen und Schüler Ihrer Schule ihre neu geschaffenen Beteiligungsmöglichkeiten im Rahmen projektähnlicher Unterrichtsformen wahrnehmen? Und vielleicht wollen Sie außerdem wissen, welche Erfahrungen die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer damit bisher gemacht haben? Nun, holen Sie ihr Einverständnis dafür ein und fragen Sie sie danach!

Befragungen sind immer dann das richtige Evaluationsverfahren, wenn Sie auf umfassende und genaue Art in Erfahrung bringen wollen, wie Stand und Entwicklung bestimmter Bereiche Ihrer Schule von den Schüler/-innen, Lehrer/-innen oder auch Eltern erfahren und eingeschätzt werden. Zur Durchführung von Befragungen stehen Ihnen im wesentlichen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Fragebogen und Interview. Interviews sind besonders dann gut geeignet, wenn Sie eher wenige Personen vertieft befragen und miteinander ins Gespräch kommen möchten. Das bietet sich an bei einem Thema, das bisher noch recht unbekannt ist und über das Sie sich erste Eindrücke verschaffen möchten. Gegenseitige Interviews sind darüber hinaus eine gute Möglichkeit, die Kommunikation miteinander auf eine strukturierte Art und Weise zu fördern. Mit Hilfe von Fragebögen hingegen lassen sich die Einstellungen und Meinungen einer größeren Anzahlen von Personen sammeln und auswerten. Sie bieten sich an, wenn Sie sich zu klar umgrenzten Themen einen umfassenderen Eindruck machen möchten und dabei besonders viele Blickwinkel berücksichtigen möchten. Eine kleine Warnung sei jedoch an dieser Stelle bereits vorweg geschickt: Fragebögen werden oft als besonders „leichte" Evaluationsmethode eingeschätzt – richtig ist: Man kann mit ihnen relativ schnell Daten sammeln, doch Auswertung und Rückmeldung der Ergebnisse sind oft aufwendiger als zunächst gedacht!

Über die ausgewerteten Daten sollten anschließend auf jeden Fall alle Befragten sowie alle an der Entwicklung der jeweiligen Bereiche Beteiligten in geeigneter Form informiert werden. Nur auf diese Weise können die Ergebnisse einer Befragung als Grundlage zur Diskussion und zur Weiterentwicklung oder Festigung von bislang Erreichtem dienen.

Was muss bei der Durchführung von Befragungen beachtet werden? Da die Erhebung, Auswertung und Diskussion zeitlich getrennte Vorgänge darstellen und unter Umständen ein Fragebogen oder ein Interviewleitfaden erst erstellt werden muss, beanspruchen sie einigen Zeit- und Organisationsaufwand. Wenn es darum geht, spontan und flexibel vergleichsweise weniger umfassende Diskussionen und Prozesse anzuregen und zu moderieren, empfiehlt es sich, mit eher unaufwendigen (Groß-)Gruppenverfahren zu arbeiten.

Stand: August 2003

top

29.07.2003
Kirsten Schroeter (verantwortlich) und Tobias Diemer

Schlagworte: Selbstevaluation